Inhalt Teil 4: Vielleicht fragen Sie sich bei der Arbeit manchmal auch: “Habe ich hier überhaupt etwas zu sagen?”
Menschen als “emotionale Sinnwesen” funktionieren langfristig relativ schlecht und verkümmern, wenn man sie nur als “ausführende Maschinen” behandelt.

→ Lösungsansatz: Mitsprache und Partizipation – aber ohne psychologische Überforderung

 

Schon diese frühe Studie mit 600 Mitarbeitern belegte eindrücklich, dass Mitarbeiter motivierter und leistungsfähiger sein können, wenn sie, vor allem bei Veränderungen, ihre Ideen einbringen können. (Dietmar, 2015)

 

Abbildung: Studie zur Mitarbeiterpartizipation (Choch/French 1948)

Ein Unternehmen, als «perfekte Maschine» organisiert, mit einer Armee an gehorsamen Befehlsempfängern, die in ihrem Beruf 40 Jahre Dienst nach Vorschrift leisten, mag profitabel wirtschaften können. Sinnvoll und menschenwürdig erscheint dies uns jedoch nicht. Und für die Zukunft wird dieses Unternehmen wohl auch zu wenig Innovationskraft entwickeln können.

Wir sehen unser Unternehmen nicht als «perfekte Maschine», sondern viel eher als «lebendigen intelligenten Organismus», der sich evolutionär weiterentwickelt und sich ständig den Marktkräften anpasst.

Wir sind überzeugt, dass sich Mitarbeiter wo immer sie eine Idee, einen Verbesserungsvorschlag oder sonst wie eine Spannung wahrnehmen, sich einbringen können sollten.

Jedoch muss dieser Prozess strukturiert und kanalisiert werden, sonst mündet er in Verwirrung und psychologischer Überforderung.

Lösungsansatz bei FINA bezüglich Mitsprache- und Partizipationsrecht

  • Grundsätzlich entscheiden die jeweiligen Verantwortlichen eigenständig und ohne Einmischung und Mitsprache von aussen. Wir vertrauen auf ihre Fach- und Entscheidungskompetenz.
  • Grosse Entscheide, die alle betreffen, fällen wir demokratisch. Lösungsfindung und Varianten werden, ähnlich einer Volksabstimmung, von der Geschäftsleitung und/ oder den Verantwortlichen des jeweiligen Bereichs vorbereitet.
  • Kleine und grosse Ideen, Spannungen, und Verbesserungen werden in unserem Business-Chat «Slack» im Channel «Kaizen» gesammelt, kommentiert und geliked oder abgelehnt. Alle 2 bis 3 Monate wird im Innovationsteam diskutiert, Aufwand geschätzt und priorisiert. Danach werden Projekte und Aufgaben verteilt und umgesetzt oder verworfen. Die Ergebnisse der Evaluation werden im Channel «Kaizen» transparent für alle sichtbar gemacht.

Diese Prozesse führen dazu, dass die Intelligenz aller Mitarbeiter miteinbezogen wird. Entscheide werden besser verstanden und das Gesamtverständnis entwickelt sich.
 
Teil 5: Eine Vertrauenskultur aufbauen
 

Quellenangaben:

Dietmar, V. (2015). Organisation. Deutschland: Schaeffer-Poeschel.

Kapitel

  • Einleitung

    • 85% lieben ihren Job nicht!
    • Was läuft hier falsch?
  • Teil 1

    • Die doppelte Enteignung der Arbeit führt zu Identifikationsverlust.
    • Arbeit und Eigentum wieder koppeln.
  • Teil 2

    • Unternehmen sind oft wie Diktaturen.
    • Machtstrukturen aufbrechen, Macht verteilen.
  • Teil 3

    • Weshalb entstehen Abzockergehälter?
    • Faire Lohnpolitik und ein Ende des Tauziehens.

     

  • Teil 4

    Habe ich überhaupt was zu sagen?

    → Partizipation ohne psychologische Überforderung.

  • Teil 5

    • Misstrauenskultur führt zu Bürokratie, Unbeweglichkeit und Demotivation.
    • Eine Vertrauenskultur aufbauen
  • Gesamtfazit

    Sinnvolle Arbeit Zusammenfassung

  • Ganzheitliche Beratung

    Ein Ansprechpartner für alle Bereiche der Finanzplanung zu haben spart viel Zeit und Geld

  • Steuererklärung Bern und Thun

    Lehnen Sie sich zurück. Wir senken Ihre Steuern

  • Wohnen

    Sie sind wahrscheinlich näher an Ihrem Eigenheim als Sie denken

  • Schutz

    63% der Schweizer sind über- oder sogar doppelt versichert. Unser Motto: «So wenige Versicherungen wie möglich, aber so viele wie existenziell notwendig!»

  • Rechtssicherheit

    Mit uns kommen Sie zu Ihrem verdienten Recht. Zudem helfen wir Ihnen, in jeder Lebenslage selbstbestimmt handeln zu können.

  • Vorsorge

    Vorsorge ist Ihre Zukunft. So planen Sie Ihre längsten Ferien zielgerichtet und mit Erfolg.

  • Investment

    Wie Sie mit ökologisch und sozial nachhaltiger Vermögensanlage eine attraktive Rendite erzielen können.