Wenn Ihre Hypothek abläuft, können Sie diese in der Regel 6 Monate (oder zum Teil auch früher) vor Ablauf bei Ihrer Bank verlängern. Aber halt! Jetzt ist es möglich, die Konditionen zu verbessern.

Die Erfahrung zeigt uns, dass Eigenheimbesitzer wenn ihre Hypothek abläuft bei der Refinanzierung öfters die gleichen Fehler machen, wie bei der Erstfinanzierung. Als Eigenheimbesitzer lohnt es sich, vor der Verlängerung sich einige Gedanken zu machen. Meist geht es bei Hypotheken um einige hunderttausend Franken. Beim Anlegen solch hoher Summen nimmt man sich Zeit und klärt einiges ab. Genau gleich sollte es beim Ausleihen auch vor sich gehen.

 

Bei der Refinanzierung Ihrer Hypothek haben Sie meist mehr Zeit und Wissen als beim erstmaligen Kauf Ihrer Liegenschaft.

 

Grundsätze beim Hypothek verlängern

Wenn Sie das erste Mal ein Eigenheim kaufen, dann werden Sie in der Regel mit unterschiedlichen Themen, alles auf einmal, konfrontiert. Vielleicht kommen Ihnen diese Fragen auch bekannt vor:

Die Aufzählung ist nicht abschliessend und kann, je nach Ausgangslage des Kunden, noch viel länger sein. Natürlich ist es so, dass bei der Refinanzierung Ihrer Hypothek, im Vergleich zur erstmaligen Finanzierung beim Eigenheimkauf, einige Fragen wegfallen. Gleichzeitig gibt es auch Fragen, die sich wiederholen. Auf diese wollen wir in diesem Artikel genauer eingehen.

 

Fragen bevor Sie Ihre Hypothek verlängern

Egal ob wir von einer Neufinanzierung oder Refinanzierung der Hypothek sprechen, müssen Sie diese Fragen in der Regel immer wieder klären. Für unseren Artikel haben wir die vier nachfolgenden Fragen thematisiert:

Je nach Wünschen und Zielen können weitere Fragen dazukommen.

 

Tragbarkeitsberechnung

Gemäss FINMA (Finanzmarktaufsicht) ist ein Kreditinstitut verpflichtet vor der Kreditgewährung, eine Kreditprüfung durchzuführen. Diese umfasst sowohl die Prüfung der Bonität (Kreditwürdigkeit und Kreditfähigkeit) als auch die Beurteilung der Sicherheiten. Als Kunde ist es hier ratsam sich professionell beraten zu lassen, damit die Tragbarkeit, heute und auch in Zukunft, gewährleistet ist. Gerade Kunden die 10 bis 15 Jahre vor der Pensionierung stehen, sollten dieses Thema genau überprüfen. Damit kann ein sauberes Vorgehen geplant werden und es bleibt genug «Reaktionszeit».

Einfache Tragbarkeit jetzt selbst berechnen

 

Wert der Liegenschaft

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Wohneigentum sind die Immobilienpreise in der Schweiz stark gestiegen. Hier lohnt es sich in der Regel, eine hedonische Verkehrswertschätzung machen zu lassen. Damit wissen Sie, wie hoch der Verkehrswert Ihrer Liegenschaft heute ist. Weiter können Sie Ihre Eigenkapitalrendite und die Wertsteigerung, seit dem Kauf, berechnen.

Jetzt rudimentär eine kostenlose Schätzung mit wenigen Klicks machen

 

Laufzeit der neuen Hypothek

Vorab ein Hinweis aus der Praxis: Lassen Sie sich nicht durch einen heute viel besseren Zinssatz bei langer Laufzeit beeinflussen. Als Beispiel: wenn Sie im Jahr 2013 eine Festhypothek für 10 Jahre zu 1.85% abgeschlossen haben, dann war dies damals ein recht guter Zinssatz. Seit 2013 sind die Zinsen stetig gesunken. Wenn Ihre Hausbank nun ein Angebot für 10 Jahre von 1,3% auf den Tisch legt, könnte dies auf den ersten Blick attraktiv erscheinen. Heute kostet die Festhypothek für 10 Jahre jedoch im Durchschnitt ungefähr 1.20%. Je nach Kundenrating und Verhandlungsgeschick könnten Sie auch unter 1% landen.

Um die richtige Laufzeit zu wählen, sind drei Faktoren zu berücksichtigen

  1. Ihre Zinserwartung und die Zinserwartung Ihres Kreditinstitutes
    Zinsprognosen sind mit grosser Skepsis zu begegnen, wie wir bereits andernorts erläutert hatten.
    Im Grundsatz geht es darum:

    • Die Bedeutung verschiedener Zinsentwicklungen für die eigene Situation abschätzen
    • Unterschiedliche Szenarien herleiten (Was würde ich z.B. bei einer Zinserhöhung von 4% tun?)
    • Schutz gegen ein Worst Case Szenario erstellen und/ oder kalkulierte Risiken eingehen
  2. Risikobereitschaft und Risikofähigkeit
    Hier ist abzuklären, wie viel Sicherheit vor steigenden Zinsen Sie wirklich benötigen. Wenn Sie weniger Sicherheit brauchen, kann im SARON oder mit kurzfristigen Hypotheken finanziert werden, die günstiger sind. Wenn Sie viel Sicherheit möchten, dann sind längerfristige, etwas teurere Hypotheken sinnvoll. Die Risikofähigkeit eruieren Sie mittels:

    • Budgetplanung
    • Tragbarkeitsrechnung
    • Einkommen, Vermögen, Zusatzsicherheiten wie Vorsorgegelder, Anwartschaft usw.
  3. Fristigkeiten
    Hier geht es darum, zukünftige Änderungen im Leben zu antizipieren. Als Beispiel sind Sie schlecht beraten, wenn Sie eine Festhypothek für 10 Jahre refinanzieren, die Liegenschaft aber vielleicht in 5 Jahren verkaufen wollen.
    Im Grundsatz geht es darum:

    • Geplante Rückzahlungen/ Amortisationen berücksichtigen
    • Eventueller Verkauf der Liegenschaft
    • Veränderung der persönlichen Lebensumstände wie z.B. Pensionierung
    • Wann laufen die anderen Hypothekartranchen ab? Um flexibel zu bleiben, sollten alle Tranchen gleichzeitig innerhalb von 18 Monaten auslaufen. Sonst haben Sie Ihren Verhandlungsspielraum gegenüber Ihrer Bank verspielt und müssen mit suboptimalen Zinsen rechnen. (Dazu Artikel: “Machen unterschiedliche Laufzeiten bei Hypotheken Sinn?“)

 

Diese Faktoren zeigen auf, wie wichtig es ist, eine saubere Entscheidungsgrundlage auszuarbeiten und mit dem Finanzierungsexperten zu besprechen.

 

Pflichtamortisationen bei Hypothek Verlängerung

Aufgrund der Wertsteigerung kann die Pflichtamortisation auch ganz wegfallen.

 

Vorsorgelücke berechnen

Praxisbeispiel

 

Kauf der Liegenschaft und Finanzierung der Hypothek im Jahr 2018:

Kaufpreis: 1 Million CHF

Hypothek: 800’000 CHF (Fremdfinanzierung bei 80%)

Ab einer Fremdfinanzierung von über 66% müssen Pflichtamortisationen geleistet werden. Im Beispiel 10’000 CHF pro Jahr.

Refinanzierung der Hypothek im Jahr 2023

Verkehrswert: 1.160 Mio. CHF (1 Mio. CHF mal Wertsteigerung von 3% p.a. – fünf Jahre)

Hypothek: 750’000 CHF (800’000 CHF abzüglich 5 Jahre mal 10’000 CHF Amortisation pro Jahr)

–> Die Fremdfinanzierung ist nun neu bei 65%    (750’000 / 1’160’000)

Bei einer Fremdfinanzierung unter 66% müssen nun keine Pflichtamortisationen gewährleistet werden.

 

In diesem Fall lohnt es sich zu überprüfen, wie die 10’000 CHF, die als Amortisation eingerechnet waren, nun besser genutzt werden können.

 

Indirekte Amortisation prüfen

Wenn Sie stattdessen noch immer amortisieren müssen, beachten Sie die Konditionen der Amortisation. Der beste Zinssatz bringt wenig, wenn die restliche Vertragsausgestaltung nicht zu Ihren Gunsten ist. Für die, in aller Regel vorteilhaftere, indirekte Amortisation lohnt sich auch der Vergleich von Säule 3a und 3b.

 

Kreditinstitute vergleichen beim Hypothek verlängern

Das sollten Sie auf jeden Fall machen. Vielleicht hatten Sie bei der Erstfinanzierung Zeitdruck oder mussten sich schnell für ein Institut entscheiden, weil sonst die Liegenschaft nicht mehr verfügbar gewesen wäre. Vielleicht waren auch die Tragbarkeit und die Belehnungshöhe am Limit der Finanzierbarkeit und Sie waren froh, überhaupt eine Hypothek erhalten zu haben. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass Kunden, die Hypothekarangebote vergleichen, fast immer mehr als CHF 10’000 einsparen.

Bei der Refinanzierung resp. Verlängerung Ihrer Hypothek

  • Haben Sie nun genügend Zeit (meist mehrere Monate)
  • Aufgrund der Amortisation und einer allfälligen Wertsteigerung ist Ihr «Rating» (Risikobetrachtung des Kreditinstituts) als Kunde besser geworden
  • Es gibt heute viele neue Kreditgeber auf dem Markt, nicht nur Banken. Auch Versicherungen, Pensionskassen, öffentlich rechtliche Anstalten und Anlagestiftungen würden Ihre Hypothek gerne finanzieren. Dieser neue Wettbewerb drückt auf die Margen der Banken und verhilft Ihnen zu anständigeren Konditionen.

 

Hier können Sie online Hypotheken vergleichen 

Jetzt Hypotheken vergleichen

 

Fazit

Bei der Refinanzierung Ihrer Hypothek sitzen Sie am längeren Hebel. Nehmen Sie sich Zeit und klären Sie alles ab, denn es geht um viel Geld und nicht zuletzt auch um das gute Gefühl das sich zum Schluss einstellt, wenn man weiss:

Jetzt habe ich alles richtig gemacht!

 

Was kostet unabhängige Beratung beim Hypothek verlängern?

Unsere Finanzierungsexperten und Finanzplaner unterstützen Sie gerne im gesamten Prozess der Refinanzierung Ihrer Hypothek.

Eine Erstberatung von max. 90 Minuten ist kostenlos. Damit können Sie uns ohne jegliche Verpflichtungen testen und kennen lernen. Für weitergehende Unterstützung erstellen wir gerne eine Offerte. Die Kosten belaufen sich in den meisten Fällen auf weniger als CHF 1’000.- für den gesamten Prozess.

Lohnt sich das?

In den allermeisten Fällen werden durch eine professionelle unabhängige Beratung teure Fehler vermieden und deutlich bessere Konditionen herausgeholt. Vielen Kunden sind auch die zum Teil harten Verhandlungen mit Kreditinstituten zuwider. Man will ja die Beziehung zum Banker nicht verderben. Wenn dies eine neutrale Drittpartei für Sie erledigt, sind Sie fein raus. Und zu guter Letzt sparen Sie mit Hilfe eines routinierten Profis auch wertvolle Lebenszeit.

Rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme:
(Mo-Fr 10 bis 18 Uhr)
Zürich: 043 211 61 61
Bern: 031 970 38 80
Thun: 033 225 01 60
Fribourg: 026 347 16 16
Visp: 027 945 66 60

Jetzt Kontakt aufnehmen

Interessantes

  • Checkliste Hauskauf

    Was muss ich beachten?

  • Hypothekenvergleich

    Zinsen ab 0,45%

  • Tragbarkeitsrechner

    Wie viel Eigenheim kann ich mir leisten?

  • Immobilien allgemein

    Alles zum Thema Wohnen

  • Immobilie verkaufen

    So verkaufen Sie zum Bestpreis

  • Haus kaufen

    Verwirklichen Sie Ihren Traum

  • Finanzrechner

    Alle Rechner, Vergleiche und Algorithmen

  • Qualitätsversprechen

    Unser Qualitätsversprechen an unsere Kunden

Dies könnte Sie auch interessieren

Lade Suchresultate
Online Hypothek

Online Hypothek – Zinsvergleich ganz anders

Eine Online Hypothek resp. online Hypothekenvergleiche kehren den Spiess um. Nun befindet sich der Kunde am längeren Hebel. Online Hypotheken verändern die Welt erneut und setzen die Margen der Banken zusätzlich unter Druck.
Prognose Hypothekarzinsen. Steigen oder sinken die Hypozinsen?

Steigen die Hypothekarzinsen nun stark an?

Sind die Zeiten der Billig-Hypotheken vorbei? Taugen Zinsprognosen überhaupt etwas? Welche Grundprinzipien sollten stattdessen bei einer Immobilienfinanzierung berücksichtigt werden?
Wie viel Eigenkapital für Hauskauf

Eigenkapital Haus – Wie Sie es gewinnbringend einsetzen

Der kreative Einsatz des Eigenkapitals bringt oft mehr als die besten Zinskonditionen! Das konkrete Beispiel im Artikel zeigt einen Vorteil von über 20'000 CHF.
Stellenwechsel Pensionskasse Geld verlieren

Stellenwechsel Pensionskasse

Wie gehe ich mit den Geldern aus der 2. Säule, der Beruflichen Vorsorge, optimal um? Was gibt es wichtiges zu beachten?
Frühpensionierung

Frühpensionierung

Den längsten Urlaub des Lebens frühzeitig beginnen? Welche Folgen hat eine Frühpensionierung und was dabei alles beachtet werden sollte.
SARON oder Festhypothek

SARON oder Festhypothek?

Je nach Situation machen unterschiedliche Hypotheken Sinn. Interessant ist eine Kombination von SARON und Festhypotheken. Der jeweilige Anteil richtet sich nach Risikofähigkeit.
Einkauf in die Pensionskasse

Einkauf in die Pensionskasse

Ein häufig diskutiertes Thema sind die freiwilligen Einkäufe in die Pensionskasse. Doch für wen lohnen sich diese überhaupt? Was sind die Vorteile und wann sollten die Einkäufe gemacht werden?

Welche Hypothek ist die richtige?

Die Wahl des richtigen Hypothekar- und Amortisationsmodells ist genauso wichtig wie ein tiefer Zinssatz.
3. Säule Zinsen vergleichen Konto

3. Säule Zinsvergleich – lohnt sich das?

Ein 3. Säule Zinsvergleich lohnt sich! Es kann langfristig den Preis eines Jahresgehalts ausmachen! Wie Sie die beste 3. Säule für sich selbst finden, ist gar nicht so schwer...
Hypotheken splitten unterschiedliche Laufzeiten Nachteile

Machen unterschiedliche Laufzeiten bei Hypotheken Sinn?

Das Aufteilen der Hypotheken ist out. Als Kunde verliert man seinen ganzen Verhandlungsspielraum. In seltenen Fällen kann es sich dennoch lohnen...
  • Beratung

    Ein Ansprechpartner für alle Bereiche der Finanzplanung zu haben spart viel Zeit und Geld

  • Wohnen

    Den Traum vom Eigenheim verwirklichen oder Immobilie verkaufen

  • Vorsorge

    Vorsorge ist Ihre Zukunft. So planen Sie Ihre längsten Ferien zielgerichtet und mit Erfolg.

  • Schutz

    63% der Schweizer sind über- oder sogar doppelt versichert. Unser Motto: «So wenige Versicherungen wie möglich, aber so viele wie existenziell notwendig!»

  • Steuerberatung

    Lehnen Sie sich zurück. Wir senken Ihre Steuern

  • Rechtssicherheit

    Mit uns kommen Sie zu Ihrem verdienten Recht. Zudem helfen wir Ihnen, in jeder Lebenslage selbstbestimmt handeln zu können.

  • Investment

    Wie Sie mit ökologisch und sozial nachhaltiger Vermögensanlage eine attraktive Rendite erzielen können.